Dienstag, 22. Dezember 2020

[Buchreview] Verliebt für eine Weihnachtsnacht

Titel: Verliebt für eine Weihnachtsnacht
Originaltitel:  Moonlight over Manhattan
Autor: Sarah Morgan
Genre: Roman, Liebesroman
Verlag:  Mira Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2018
Seiten: 351
Preis: 9,99€ Taschenbuch, 8,99€ E-Book
Reihe: From Manhattan with Love
Band 1: Schlaflos in Manhattan
Band 2: Ein Sommergarten in Manhattan
Band 3: Lichtzauber in Manhattan
Band 4: Verliebt bis über beide Herzen
Band 5: Verlieb bis in die Fingerspitzen
Band 6: Verliebt für eine Weihnachtsnacht
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Harriet Knight will sich jeden Tag einer Herausforderung stellen. Aber als die Hundesitterin ihren neuesten Kunden kennenlernt, gerät sie mächtig ins Stottern: Obwohl der attraktive Arzt Ethan Black bei vielen Frauen einen Fieberschub auslöst, scheitert er an der Erziehung des unbändigen Spaniels Madi kläglich. Um dem Hund zu helfen, bleibt Harriet nichts anderes übrig, als in Ethans Apartment im winterlichen Manhattan einzuziehen - wo sie sich Hals über Kopf in Ethan verliebt. Doch wenn ihre Arbeit getan ist, muss sich Harriet eines fragen: Hat sie Ethan ihr Herz nur für eine Weihnachtsnacht geschenkt? Oder für ein ganzes Leben?
Quelle Cover und Klappentext: Mira Taschenbuch

Meinung:
Das schöne an den Büchern von Sarah Morgan ist, dass mir sie meistens unabhängig von den Vorgängern lesen kann. Dies ist nämlich der sechste Band einer Reihe. Allerdings wird hier ein anderes Paar als zuvor behandelt. Natürlich spoilert man sich in Kleinigkeiten, aber im Großen und Ganzem haben die Charaktere aus den vorherigen Bänden keine großen Auftritte.

Cover und Schreibstil:
Ich mag den Schreibstil von Sarah Morgan sehr gerne. Sie schafft es relativ schnell eine sehr schöne Atmosphäre aufzubauen. Ganz besonders in ihren weihnachtlichen/ winterlichen Geschichten wird diese Atmosphäre noch viel schneller aufgebaut. Vielleicht bin ich aber auch für Wintersettings sehr anfällig :D

Inhalt:
Die Geschichte ist ein wenig leichte und seichte Unterhaltung, aber trotzdem war es sehr spannend, weil ich mit Harriet und Ethan total mit gefiebert habe. Harriet selbst hat sich eine kleine Challenge gesetzt, die sie direkt zu Beginn in ein Schlamassel leitet. So landet sie in der Notaufnahme, wo sie auf Ethan trifft, der als Arzt dort arbeitet Auch wenn sie ihn recht gutaussehend findet, wusste sie, dass dies die einzige Begegnung bleiben wird. Spoiler natürlich bleibt es nicht bei dieser einen Begegnung und das ist auch gut so. Denn Harriet und Ethan sind eine tolle Kombination, auch wenn Harriet zwischendurch irgendwie immer in unangenehme Situationen gerät. Vielleicht liegt es auch einfach an Ethan, der die Situation mit seinen Aussagen und Fragen unangenehm gestaltete.

Charaktere:
Mit Harriet konnte ich mich richtig gut identifizieren, weil sie einige Charakterzüge hat, die ich auch besitze. An sich ist sie ein sehr ruhiger, vor allem Fremden gegenüber, sehr zurückhaltender, schüchterner Mensch. Wenn sie aber von etwas überzeugt oder begeistert ist, kann sie auch mal über ihren Schatten springen. Ganz besonders, was das Thema Hundesitting angeht ist sie Feuer und Flamme und traut sich dann auch Ethan in seine Schranken zu weisen. Denn das Wohl der Hund steht an erster Stelle. Gerade die Szenen, wo sie Ethan zurechtweist fand ich total genial. Sie fährt einfach so spontan aus ihrer Haut und macht sich im nach hinein Gedanken. Auch wenn sie dann ein kleines schlechtes Gewissen hat.

Auch Ethan fand ich auf seine Art sehr sympathisch. Vor allem fand ich ihn aber sehr charmant, weil er Harriet sehr viel Raum gelassen hat. Ganz besonders dann, wenn sie einmal in ihrem Redefluss war. Gleichzeitig zeigte er auch ihrem stottern sehr viel Verständnis und hat jedes Mal geduldig abgewartet bis sie ihren Satz endlich weiter führte. Das fand ich von ihm irgendwie sehr niedlich, weil nur die wenigstens so viel Geduld aufbringen.

Fazit:
Die Geschichte ist zwar nicht besonders aufregend, auch wenn Harriets Kindheit nicht gerade rosig war, aber das brauchte sie auch gar nicht sein. Manchmal ist es auch nett eine eher ruhige, herzerwärmende Geschichte zu lesen. Mir hat die Geschichte um Ethan und Harriet unfassbar gut gefallen. Kurzzeitig hatte ich echt Angst, dass das Ende anders ausgeht als ich hoffte, aber zum Glück war das nicht der Fall. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.