Samstag, 9. Januar 2021

[Buchreview] Talus - Die Hexen von Edinburgh

Titel: Talus - Die Hexen von Edinburgh
Autor: Liza Grimm
Genre: Fantasy
Verlag: Knaur Verlag
Erscheinungsjahr:2020
Seiten: 352
Preis: 12,99€ gebundene Ausgabe, 9,99€ E-Book
Reihe: Talus
Band 1: Talus - Die Hexen von Edinburgh
Band 2: ?
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Eine skeptische Studentin, die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.
Ein begabter Tarotleger, der sich vor der Zukunft fürchtet.
Eine junge Hexe, die ihre Begabung verflucht.
Ein stolzer Wasserhexer, der die Wahrheit sucht.

Sie alle haben einen Herzenswunsch - und als das sagenumwobenen Artefakt Talus auftaucht, scheint die Erfüllung ihrer größten Träume zum Greifen nah. Aber ein so mächtiger Gegenstand ruft auch böse Mächte auf den Plan. Und je näher sie Talus kommen, desto dunkler werden die Geheimnisse, die das Artefakt enthüllt.
Ein Magiekonzept, das ebenso unwiderstehlich ist wie der Zirkel junger Magier: Lassen Sie sich von den Hexen von Edinburgh verzaubern!

Quelle Cover und Klappentext: Knaur Verlag

Meinung:
Auf das Buch war ich sehr gespannt. Vor allem, weil ich schon länger etwas von der Autorin lesen wollte. 

Cover und Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ganz besonders, dass man die Geschichte aus mehreren Sichten erzählt bekommt, fand ich sehr toll. So hatte man als Leser einen guten Einblick in Situation und hat auch ausreichend Informationen über das Weltbild bekommen.
An sich hat sich das Buch auch flüssig lesen lassen.

Auch das Cover gefällt mir sehr. Es wirkt sehr magisch und auch Talus erkennt man auf dem Bild sehr gut.

Inhalt:
Inhaltlich hat sich die Geschichte anders entwickelt, als ich erst geglaubt habe. Dadurch habe ich sehr lange vermutet, dass Erin eine andere Bedeutung haben wird, als sie letztendlich hatte. Dennoch fand ich auch diese Lösung und Inszenierung ihres Charakters nicht schlecht. 
Insgesamt fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam, aber irgendwie fehlte noch so das Gewisse etwas. Dabei fand ich die Inszenierung von Talus und was er kann und welche Folgen er hat wirklich sehr genial. Leider ist das nur ein kleiner Teil des Buches, weshalb ich dadurch dann doch etwas kritischer bleibe. Kann mir aber gut vorstellen, dass ein Folgeband, insofern es einen gibt, da noch viel draus machen kann und unheimlich spannend werden könnte.

Charaktere:
Wir bekommen die Geschichte aus mehren Sichtpunkten erzählt. Dabei begleiten wir hauptsächlich Erin, Lu, Noah und Kaito. Kaito und Erin mochte ich sehr, da beide auf ihre Art und Weise sehr sympathisch rüber gekommen sind. Kaito hat bei mir dann auch noch Pluspunkte gesammelt, weil er trotz der strengen Regeln in der Hexenwelt, er dennoch für ein einfaches Menschenmädchen Gefühle hegt. Auch Noah fand ich als Charakter sehr interessant. Lediglich mit Lu konnte ich mich irgendwie nicht anfreunden.

Fazit:
An sich eine nette Geschichte für zwischendurch. Sie hat mich gut unterhalten. Allerdings fehlte der Story ein wenig Action. Hauptsächlich wurde hier die Welt vorgestellt auch wenn es zum Ende hin sehr spannend wurde. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.