Sonntag, 18. April 2021

[Buchreview] Aurora erwacht

Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt von netgalley
Titel: Aurora erwacht
Originaltitel:  Aurora Rising
Autor: Amie Kaufman und Jay Kristoff
Genre: Scince-Fction
Verlag: Fischer (Sauerländer)
Erscheinungsjahr:2021
Seiten: 496
Preis: 15€ Taschenbuch, 12,99€ E-Book
Reihe:  Aurora-Rising
Band 1: Aurora erwacht
Band 2: ? (im englischen: Aurora Burning)
Band 3: ? (im englischen: Aurora Ends)
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Tyler, frisch ausgebildeter Musterschüler der besten Space Academy der ganzen Galaxie, freut sich auf seinen ersten Auftrag. Als sogenannter »Alpha« steht es ihm zu, sein Team zusammenzustellen – und er hat vor, sich mit nichts weniger als den Besten zufriedenzugeben. Tja, die Realität sieht anders aus: Er landet in einem Team aus Losern und Außenseitern. Doch dieses Katastrophenteam ist nicht Tylers größtes Problem. Denn er selbst ist in den verbotenen interdimensionalen Raum vorgedrungen und hat ein seit 200 Jahren verschollenes Siedlerschiff gefunden. An Bord 1.000 Tote und ein schlafendes Mädchen: Aurora. Vielleicht hätte er sie besser nicht geweckt. Ein Krieg droht auszubrechen – und ausgerechnet sein Team soll das verhindern. Ouuups. Don’t panic!
Quelle Cover und Klappentext: Fischer

Meinung:
Obwohl ich eigentlich immer noch die Illuminae-Akten weiter lesen müsste, habe ich dieses Buch dennoch als Rezensionsexemplar bei netgalley angefragt. Es klang einfach richtig genial und da ich die Science-Fiction der beiden Autoren im ersten Band der Illuminae-Akten schon überzeugend fand, war ich mir sicher, dass es mir zumindest halb so gut gefallen würde. Jetzt muss ich sogar sagen, dass ich den ersten Band dieser Reihe sogar besser fand. Was aber hauptsächlich am Schreibstil und den Charakteren liegt. Dazu komme ich aber jetzt.

Cover und Schreibstil:
Das Cover hat es mir irgendwie angetan. Es vermittelt schon ein wenig den Science-Fiction Charme und zudem ist auf dem Cover auch eine der Protagonisten abgebildet.

Im Vergleich zu den Illuminae-Akten hat mir der Schreibstil der beiden Autoren hier deutlich besser gefallen. Dieses Werk ist definitiv "normal" geschrieben, auch wenn es doch so seine kleinen Besonderheiten aufweist. Ich finde es sehr innovativ, dass die beiden Autorin sich bei ihren Werken mal größere oder wie hier kleinere Besonderheiten einfallen lassen.
Hier hat man zum Beispiel am Ende der meisten Kapitel eine kleine Zusammenfassung, fasst schon eine Art Miniglossar, die einzelne Aspekte nochmal zusammenfassen bzw. definieren. Ich würde es tatsächlich als Definitionen bezeichnen.
 
Inhalt:
Der Klappentext bringt direkt die Atmosphäre, die mir die Geschichte von Anfang an vermittelt hat, total auf den Punkt. Auch inhaltlich gibt diese schon einen sehr guten Einblick, weshalb ich nicht genauer auf den Inhalt eingehe. Alles weitere wäre sonst zu viel gespoilert.
Die Handlung nimmt recht schnell Fahrt auf und bleibt auch über den gesamten Verlauf her sehr spannend. Es gab nur wenige Momente, die etwas ruhiger waren.
Insgesamt fand ich es total interessant, dass es sehr weit in der Zukunft spielt, dadurch viele neue Techniken etabliert wurden und die Menschen auch schon mit einigen anderen Spezies zusammen leben.

Charaktere:
Ich liebe den Squad 312. Er besteht zwar aus einer Truppe, die eigentlich nie zusammen gefunden hätte, wenn bestimmte Situationen es nicht hervor gebracht hätte, aber sie bilden ein geniales Team. Und das obwohl alle nicht unterschiedlicher sein können und es sehr oft zu Diskussionen und frechen Sprüchen kommt.

Fazit:
Fesselnd, witzig, einfach grandios. Vom ersten Kapitel an, baute die Geschichte unfassbar viel Spannung auf. Im Laufe der Handlung geraten die Protagonisten immer wieder in brenzlige Situationen, die einen dazu verleiten das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. Hinzu kommt noch, dass ich ab und an ein wenig The Guardians of the Galaxy-Feeling hatte.

Kommentare:

  1. Huhu nochmal,

    bei dem Buch sind wir uns ja sowas von einig und ich schwanke immer noch wegen des englischen eBooks. Oh man. :D

    Auf jeden Fall eine total schöne Rezi, die es auf den Punkt bringt. Ich muss ja gestehen, dass ich Guardians of the Galaxy nie gesehen habe - Schande auf mein Haupt. :D

    Galaktische Grüße
    Lena ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      Ich schwanke auch immer noch. :D
      Eigentlich müsste ich noch sie viele andere Bücher lesen, aber Aurora erwacht war so spannend am Ende und auch so fies.

      Danke schön ♡
      Ach man kann ja auch nicht alle Filme gesehen haben. Ich fand Guardians of the galaxy beim ersten Mal schauen gar nicht so gut. Erst als ich den ersten Teil ein zweites Mal gesehen war davon begeistert.

      Liebe Grüße
      Sarah ♡

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.