Montag, 19. Juli 2021

[Buchreview] Magisterium - Der goldene Turm

Titel: Der goldene Turm
Originaltitel: The Enemy of Death
Autor: Cassandra Clare, Holly Black
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Verlag: One Verlag
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 256
Preis:  6,99€ E-Book, 17€ gebundene Ausgabe
Reihe: Magisterium
Band 1: Der Weg ins Labyrinth
Band 2: Der kupferne Handschuh
Band 3: Der Schlüssel aus Bronze
Band 4:Die silberne Maske
Band 5: Der goldene Turm
Bewertung: 2 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Alex Strike, der neue Makar des Chaos, will die gesamte Magierwelt unterjochen. Und so muss Callum sich in seinem letzten Schuljahr am Magisterium erneut mit aller Kraft gegen das Böse stellen. Doch wie soll er als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen? Der Feind steht ihm schließlich nicht nur gegenüber, sondern lauert auch in seinem Inneren.
Quelle Cover und Klappentext: One Verlag

Meinung:

Cover und Schreibstil
Ich liebe die Cover der Reihe einfach. Die Bücher sehen auch unglaublich gut im Regal aus.
Auch der Schreibstil ist an sich sehr nett. Man kommt zügig durch die Story durch.

Inhalt
Es wird hier direkt an den Ereignissen aus dem letzten Band angeknüpft. Cal teilt sich jetzt nun mit Aaron seinen Körper und so kommt es, dass die beiden im Geiste immer wieder mit einander sprechen und es so auch zu der ein oder anderen unangenehmen Situationen kommt. 

Charaktere
Mit denen tue ich mich schon seit dem ersten Band echt schwer und auch im letzten konnte sich das leider kaum ändern. An einigen Stellen habe ich zwar schon eine kleine Veränderung und auch weiter Entwicklung der Charaktere gesehen, aber insgesamt ist mit das einfach zu wenig. Ich hatte lange das Gefühl, dass sie auf einem Level bleiben. Das fand ich die ganze Zeit über schon sehr ungewöhnlich, vor allem weil sie ja auch von Band zu Band älter werden.

                                                                            Fazit
Ein netter Abschluss der Reihe, aber dennoch konnte sie mich insgesamt leider nicht begeistern. Hauptsächlich hat mich das Verhalten der Charaktere gestört. Ich hatte über die ganze Reihe nicht das Gefühl, dass sie sich groß weiter entwickelt hätten.

2 Kommentare:

  1. Hallöchen Sarah =)

    Am ersten Band hab ich damals echt viel Kritik geübt. Heute denke ich, dass ich damals etwas zu engstirnig war. Die Folgebände konnten mich nämlich richtig packen. Dieser finale Band ist mir irgendwie durch die Lappen gegangen. Der fehlt mir noch, um das Gesamtbild zu erhalten.
    Die Charakter-Entwicklung ist mir nicht negativ aufgefallen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,
      Bei mir ist es tatsächlich gebau umgekehrt. Ich war vom ersten Band sehr begeistert und danach ging es Bergab. Es gab zwar einige Wendungen, die ich sehr gelungen fand, aber an vielen Stellen hatte ich auch viel zu nörgeln.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.