Dienstag, 24. August 2021

[Buchreview] Banshee Livie - Dämonenjagd für Anfänger

Titel: Banshee Livie - Dämonenjagd für Anfänger
Autor: Miriam Rademacher
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Sternensand Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Seiten: 370
Preis: 4,99€ E-Book, 14,90€ Broschur
Reihe: Banshee Livie
Band 1: Banshee Livie - Dämonenjagd für Anfänger
Band 2: Banshee Livie - Weltrettung für Fortgeschrittene
Band 3: Banshee Livie - Sterben für Profis
Band 4: Banshee Livie - Seelensorge für Debütanten
Band 5: Banshee Livie - Klauen für Könner
Band 6: Banshee Livie - Realitätsreisen für Einsteiger
Bewertung: 3 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
So hat sich Livie ihren Tod nicht vorgestellt. Sie bekommt einen Job, der aus Heulen und Scharade besteht, einen altklugen Kollegen mit sexy Stimme, aber ohne Gesicht und eine staubige Dachkammer ohne Internetanschluss. Livie ist jetzt die Banshee von Schloss Harrowmore und hat in ihrer Rolle als Schutzgeist die Aufsichtspflicht über eine der tollpatschigsten Familien Englands. Als dann auch noch ein nachtragender Dämon auftaucht, um eine uralte Rechnung zu begleichen, ist Livies Tod endgültig aufregender als es ihr Leben jemals war.
.Cover und Schreibstil Sternensand Verlag

Meinung:
Damit habe ich wieder ein Buch von meiner Lesechallenge für das Jahr 2021 geschafft. So langsam aber sicher klappt das mit dem Abbauen der Liste ganz gut :)

Cover und Schreibstil:
Ich mag solche Silhouetten sehr gerne. Vor allem, wenn sie auch noch unglaublich gut zu der Geschichte passen. Denn sowohl das Schloss, als auch der Baum haben hier eine sehr wichtigen Zusammenhang mit der Prota.

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Es war recht locker und amüsant geschrieben.  Allgemein hat das gesamte Buch einen leicht ironischen Unterton. Was ich definitiv sehr passend zu der gesamten Handling fand. An sich hat sich das Buch sehr flüssig und zügig lesen lassen.
 
Inhalt:
Insgesamt fehlte es mir hier ein wenig an Spannung. Es hätte für meinen Geschmack gerne ein paar mehr actionreichere Szenen geben können. Dafür hebt die Story sich sehr mit ihren sehr amüsanten und unterhaltsamen Dialogen der Charaktere sehr hervor. Dadurch kam bei mir keine Langeweile auf. 
Außerdem hat mir auch verdammt gut gefallen, dass Livie in ihren neuen Job als Banshee einfach hinein geworfen wurde. Vor allem auch wie sie dazu kam, fand ich sehr interessant. 

Charaktere:
An sich kann ich mich nicht groß über die Charaktere beklagen. Walt fand ich sehr mysteriös, da man über ihn nur sehr wenig erfährt. Hinzu kommt, dass er sein Gesicht, die meiste Zeit der Handlung, verdeckt hält. Dafür mochte ich seine Art sehr gerne, aber auch die war an vielen Stellen sehr geheimnisvoll.
Livie war mir an manchen Stellen etwas zu quirlig. Aber meistens mochte ich das an ihr. Es gab aber auch den ein oder anderen Moment, wo ich es unpassend fand. Hinzu kommt, dass sie sich auch ab und an etwas leichtsinnig war. Würde mich im Normalfall tatsächlich dann je nach Situation stören, fand es aber hier eigentlich sehr passend, weil die Geschichte von ihrer selbst Ironie und gerade von solchen leichtsinnigen Aktionen lebt.
 
Fazit:
An sich hat mir der erste Band gut gefallen. Ich mochte das Setting und auch die Charaktere fand ich sehr unterhaltsam. Die Handlung selbst hätte aber gerne ein wenig spannender sein können. Ich hoffe sehr, dass der zweite Band spannender ist. Dennoch möchte ich den Charme und den Humor des Buches hier sehr positiv erwähnen. Viele Ereignisse sind hier sehr stimmig und passen hervorragend zu dem leicht selbst ironischen Grundton der Story.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.