Samstag, 21. August 2021

[Buchreview] Die Götter müssen sterben

Titel: Die Götter müssen sterben
Autor: Nora Bendzko
Genre: Fantasy, Dark Fantasy
Verlag: Knaur
Erscheinungsjahr: 2021
Seiten: 512
Preis: 9,99€ E-Book, 14,99€ Broschur
Bewertung: 2 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Wird sie die Amazonen retten - oder in den Untergang führen?
Düster, dramatisch und atemraubend actionreich: Dark Fantasy aus der Welt der Amazonen

Troja wird fallen - und die Götter müssen sterben! So besagt es eine Prophezeiung von Artemis selbst, der mächtigen Göttin der Jagd, Herrin des Mondes und Hüterin der Frauen. Wenn die prunkvolle Stadt in Schutt und Asche liegt und das Schicksal der Götter besiegelt ist, sollen die Amazonen die Welt beherrschen.
Doch Artemis segnet ausgerechnet die junge Areto mit ihren Kräften, die keine Kriegerin ist und auch sonst kein hohes Ansehen genießt. Wie kann eine wie sie der Macht einer Göttin würdig sein und ihre Schwestern in eine neue Welt führen? Während Areto lernen muss, eine Anführerin zu sein, spaltet ihre Erwählung die Amazonen in zwei Lager - ein Konflikt, der ihrem Volk im Trojanischen Krieg den Untergang bringen könnte.
.Cover und Schreibstil Knaur Verlag

Meinung:
War das Buch eventuell ein Cover-Kauf? Definitiv! Wobei ich den Klappentext auch sehr ansprechend fand.

Cover und Schreibstil:
Das Cover finde ich mal richtig genial. Ich hab dazu auch schon so eins zwei Bilderideen im Kopf, die ich auch bald mal umsetze. Auf social Media wird der Beitrag wie immer etwas später kommen.

Den Schreibstil fand ich an sich auch nicht schlecht. Ich hatte nur das Problem, dass das Lesen mich viel Konzentration gekostet hatte und ich es nicht mal eben so weg lesen konnte. Was aber in keinem Fall negativ klingen soll. Solche Bücher mag ich zwischendurch auch sehr.
 
Inhalt:
Den Klappentext fand ich sehr viel versprechend und fand auch den Einstieg in die Story noch recht interessant. Am Anfang bekommt man das Weltbild ein wenig erklärt. Es spielt zu einer Zeit in Griechenland, wo die Frauen noch sehr stark unterdrückt wurden. Jedoch kippt das Setting recht schnell und so werden nur Frauen zu Kriegerinnen ausgebildet, während den Männern diese Ausbildung nicht gestattet wird. Ich hätte mir da ein wenig mehr Gleichheit gewünscht. Vor allem, weil die Sexualität und das Gendern hier komplett frei gestaltet wird. Das ist auch einer der Aspekte, die ich an der Story positiv hervor heben möchte. Es war zwar anfangs etwas ungewöhnlich damit konfrontiert zu werden, gerade weil es auch sehr viele Szenen dazu gab, aber mit der Zeit hat man sich daran gewöhnt, genau wie an den genderlosen Artikel.
Leider hat der starke Feminismus für mich die Story sehr zerrüttet. Ich hätte es wirklich toll gefunden, wenn es mehr Gleichheit innerhalb der Geschichte gegeben hätte. Den so war die Geschichte im Prinzip nur ein verstauchen der Position von Männer und Frauen. Letztendlich wurden hier nämlich die Männer teils auf sehr barbarischer Art und Weise behandelt und unterdrückt.


Charaktere:
Mit vielen der Charakteren habe ich mich sehr schwer getan. Gerade die weiblichen Protas waren mir teilweise zu stark brutal und rachedurstig. An sich finde ich es super, wenn Frauen auch mal als starke und taffe Persönlichkeiten dargestellt werden, aber hier war es mir zu sehr auf die Rache und die kriegerische Ader ausgelegt.

Fazit:
Der ganze Weltenaufbau und auch die Geschichte waren schon interessant, konnten mich aber an vielen Stellen nicht wirklich packen. Einige Aspekte fand ich aber auch gut, so die Gestaltung der Götter, die immer Mal wieder auftreten. Aber auch, dass Frauen auch das starke Geschlecht sein können fand ich an sich gut. Allerdings war der Punkt oft zu krass dargestellt und viele der Kriegerinnen sehnten sich mehr nach Rache, als alles andere. Das Buch würde ich auch definitiv in das Genre Dark Fantasy zu ordnen. Es gibt hier einige sehr brutale und düstere Szenen. 

7 Kommentare:

  1. Huhu!

    Schade dass es dich nicht begeistern konnte! Ich selber habs nicht gelesen, aber mir einige Rezensionen dazu angeschaut und die Meinungen gehen sehr auseinander ...
    Für mich ist es eher nichts, hab ich das Gefühl, denn die Umkehrung des Monopols von Männern und Frauen muss ich jetzt auch nicht unbedingt haben.
    Auch wurde geschrieben, dass es mit dem Gendern und vor allem dem "queerem Charakter" zu aufdringlich war?

    Düster und brutal stört mich ja an sich nicht, aber insgesamt ist es wohl eher nix für mich...

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Aleshanee,
      Ich fand es auch schade, weil ich dir Grundidee wirklich gut fand. Das stimmt die Meinungen gehen echt sehr stark auseinander.

      Genau das ist mit der Grund, wieso mir das Buch auch so gegen den Strich ging...

      Jap das zu aufdringlich würde ich auch bestätigen. Es fühlte ich beim Lesen manchmal so an als wäre das so gezwungen rein geschrieben. Einfach an vielen Stellen viel zu viel.

      An sich mich auch nicht, aber die Kombination aus allen, was ich oder auch andere kritisiert haben, lässt es einfach nicht gut weg kommen.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
    2. Das ist halt (für mich) ein bisschen ein falscher Weg...
      Queere Charaktere dürfen natürlich gerne sein, aber: natürlich
      Hab ich mittlerweile schon in ein paar Büchern so gefunden, das fließt dann einfach nebenbei in die Handlung ein, ohne besonders hervorgehoben zu werden, normal halt :)

      Witzigerweise war das auch in einer Fantasy-Reihe, die schon über 20 Jahre alt ist! Da hätte ich das nicht vermutet und hat mich sehr gefreut, dass Autor und Verlag das "damals" schon so veröffentlicht haben

      Löschen
    3. Für mich auch.
      Geht mir ähnlich. Es gibt mittlerweile schon so viele Bücher, wo es einfach sich total normal in die Geschichte einpflegt.

      Oh das ist echt ungewöhnlich, aber schön zu hören, dass auch eine recht alte Reihe schon so offen war :)

      Löschen
    4. Ja, das war "Die letzte Rune" von Mark Anthony, eine alte Fantasyreihe mit 12 Bänden :D Hier hätte ich wirklich nicht damit gerechnet, umso mehr hat es mich gefreut, dass es da so unaufgeregt vorgekommen ist :)

      Löschen
  2. Hi Sarah,
    schade, dass es dich nicht recht überzeugen konnte. Ich habe es für den nächsten Monat auf der Leseliste und bin gespannt, wie ich es finden werden. :)
    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alica,
      Oh da bin ich mal gespannt wie deine Meinung dazu ausfallen wird.
      Da werde ich auch mal sehr aufmerksam deine rezis in Auge behalten:)

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.