Mittwoch, 29. September 2021

[Buchreview] Burning Bridges

Titel: Burning Bridges
Autor: Tami Fischer
Genre: Romance, New Adult
Verlag: Knaur
Erscheinungsjahr: 2019
Seiten: 400
Preis: 9,99€ E-Book, 12.99€ Broschur
Reihe: Fletcher University
Band 1: Burning Bridges
Band 2: Sinking Ships
Band 3: Hidding Hurricans
Band 4: Moving Mountains
Sowas wie Band 5: Mountains and Storms
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Im Liebesroman »Burning Bridges« von Spiegel-Bestseller-Autorin Tami Fischer trifft die Studentin Ella auf den geheimnisvoll-attraktiven Ches. Was sie nicht weiß: Er lebt im Untergrund, nur dort ist er vor seiner Vergangenheit sicher. Und je näher sie ihm kommt, desto größer wird die Gefahr, in die sie sich begibt … Ein gefühlsintensiver, mitreißender, romantischer Liebesroman, der dich nicht mehr loslassen wird.

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.

Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.
.Cover und Schreibstil Knaur

Meinung:
Das Buch möchte ich schon so lange lesen, weil ich schon so viel darüber gelesen und gehört habe. Leider war es in der Bibo die ganze Zeit nicht da. 

Cover und Schreibstil:
Mich hat der Schreibstil ehrlich gesagt überrascht. Tami habe ich damals auf Youtube verfolgt und war mit einer der ersten Booktuber, die ich regelmäßig geschaut habe. Sie hatte unter anderem auch eine Ausbildung ich einer Buchhandlung gemacht, was ich von der Thematik auch sehr interessant fand. An sich faszinierte mich aber auch immer ihre ruhige Art in den Videos. Dass sie sprachlich recht begabt ist konnte man raushören, aber sprechen und schreiben ist ja gerne mal ein unterschied.
Dennoch mag ich ihren Schreibstil sehr gerne und auch vom Inhalt war ich recht positiv begeistert.
Ich habe bei mir im Regal auch noch den ersten Band ihrer Fanatsyreihe stehen, dem ich mich auch bald mal widmen werde.

An sich hat sich das Buch auch sehr flüssig und somit auch zügig lesen lassen. Ich war auch durch die Bank weg sehr gefesselt von dem Buch. Leider habe ich es viel zu spät angefangen und ich konnte es nicht mehr zu Ende lesen, weil ich die Leihfrist meiner Bibo sonst überschritten hätte. Ich hatte da irgendwie ein paar mehr Tage im Kopf. Letztendlich habe ich das Buch aber auf Spotify gefunden und dort zu Ende gehört. Damit konnte ich auch sehr gut leben :)
 
Inhalt:
Die Story an sich ist jetzt nichts Welt bewegendes, aber sie hat mir dennoch sehr gut gefallen. Ich mochte das Setting und die Charaktere allesamt sehr gerne. Vor allem Ches und einige Nebencharakter haben mir total gut gefallen. Aber in den nächsten Bänden bekommen die Nebencharaktere ihre Storys.

Charaktere:
Beide Charaktere haben mir auf ihrer Art gut gefallen. Aber Ches fand ich einfach super. Er ist zwar an manchen Stellen etwas geheimnisvoll, aber eher der Typ Good Guy, anstatt Bad Boy. Auch wenn er als "Kämpfer" im Untergrund eher für einen Bad Boy gehalten werden könnte. Allerdings ist sein Charakter das komplette Gegenteil von dem, was man anhand dessen denken könnte. Ich fand ihn als Charkater daher auch sehr innovativ, weil viele Autorin die männlichen Protas nahezu immer als Bad Boys darstellen wollen. Das war hier nie der Fall. An sich ist Ches ein sehr entspannter, amüsanter und liebevoller Typ. Er neigt dazu Ella gegenüber sehr hilfsbereit zu sein, obwohl er sich eigentlich gleichzeitig von ihr fern halten möchte. Aus Gründen, die ihr lesen müsst, da ich nicht zu viel verraten möchte. Hat aber was mit dem Untergrund zu tun. Dennoch ist es zwischen Ella und ihm nicht so ein großes hin und her, weil beiden schnell klar wird, dass sie lieber zusammen sind als getrennt. Auch wenn der Weg bis zum zusammen sein dann doch was länger dauert. Fand ich aber nicht schlimm.

Ella selbst fand ich dafür an manchen stellen etwas zu naiv und etwas zu provokant. Sie Wollte Ches zwar aus der Reserve locken, machte die Situation aber dann doch ab und an etwas unangenehmer.
 
Fazit:
Obwohl die Story jetzt nichts unbedingt Neues war, hat mir der Auftakt der Reihe sehr gut gefallen. Ich mochte den Schreibstil, das Setting, aber auch die Charaktere sehr gerne.
Umso gespannter bin ich auf die nächsten Teile, da in denen andere Charaktere die Protas sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.