Mittwoch, 8. September 2021

[Buchreview] Wenn Liebe eine Farbe hätte

Titel: Wenn Liebe eine Farbe hätte
Autor: Leonie Lastella
Genre: Roman
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 400
Preis: 9,99€ E-Book, 12,95€ Broschur
Bewertung: 4 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Wenn die Funken sprühen und die Fetzen fliegen. Eine Romance zum Verlieben!
Everly und David waren das perfekte Paar – bis sich David plötzlich von ihr trennte. Jetzt braucht Everly dringend einen neuen Mitbewohner und einen Job, aber die Stelle im Beach-Café hat einen riesigen Haken: Weston – ihren arroganten und furchtbar unsympathischen ehemaligen Mitschüler, dem Everly aber auch den aufregendsten Kuss ihres Lebens verdankt. Für Weston ist Liebe ein Luftschloss, in dem Menschen wie Everly und David verrotten, anstatt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Bis er aus seiner Wohnung geworfen wird, und ausgerechnet Everly ihm anbietet, bei ihr einzuziehen …
.Cover und Schreibstil dtv Verlag

Meinung:
Dieses Buch wollte ich eigentlich schon letztes Jahr im Herbst/Winter lesen, als es erschienen ist, aber wie das immer so ist, kam das ein oder andere Buch dazwischen.

Cover und Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Genauso toll fand ich es auch, dass man die Story der Sicht von beiden Protas erzählt bekommen hat. 

Auch wenn das Cover nicht wirklich besonders oder innovativ ist, mag ich es. Vor allem ist es durch die hellen Farben sehr freundlich. 
 
Inhalt:
Von Anfang hat konnte mich die Story in ihren Bann ziehen. Es geht eigentlich auch recht zügig spannend los, da David sich von Evelyn trennt und diese dadurch recht zügig dafür sorgen muss, dass sie einen Job findet, um ihre Wohnung zu finanzieren, in der sie ursprünglich mit David zusammen ziehen wollte. Nebenbei trifft Wes, ein ehemaliger Mitschüler von Evelyn, auf Evelyns Großmutter und kommt mit ihr ins Gespräch. Dabei erfährt er ein größeres Geheiminis von ihr. Gleichzeitig bittet sie ihn um Hilfe und Unterstützung und das nicht nur in Bezug auf sie, sondern auch im Bezug auf ihre Enkelin.
Ich fand es irgendwie total interessant wie Evelyns Oma es schafft zwei Menschen zueinander zu führen und vor allem auch Wes Denkweise zu ändern.

Charaktere:
Sowohl Wes, als auch Eve haben mir beide gut gefallen. An Wes fand ich es so unglaublich knuffig, wie sehr er sich um Evelyn kümmert und dennoch total lange behauptet, dass er keine Gefühle für sie hegt. Auf Grund seiner Familiengeschichte konnte ich aber gut nachvollziehen, dass es ihm schwer fällt Gefühle zu zu lassen. Besonders schön fand ich auch an Wes, dass er nicht als der typische Bad Boy wie in den meisten New Adult Romanen dargestellt wurde. Er hatte zwar mal den ein oder anderen unfreundlichen Moment, aber im großen und ganzen war er immer aufrichtig und ehrlich. Allgemein kann man bei ihm sagen, dass er das Herz am richtigen Fleck hat.

Auch Evelyn fand ich einfach süß. Sie ist eine sehr liebevolle und freundliche Person. Ich mochte ihre Denkweisen und die Art wie sie mit ihren Mitmenschen umgeht sehr. Was mich besonders positiv überrascht hat war, dass sie innerhalb der Story für sich selbst einstehen musste. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass sie es wirklich tun würde. Daher war ich sehr beeindruckt von ihr, dass sie für sich selbst sehr selbstbewusst eingestanden ist.
 
Fazit:
Auch wenn die Story nichts besonders war, hat sie mir dennoch gut gefallen. Vor allem die beiden Protas fand ich auf ihre At und Weise sehr gelungen dargestellt und mir hat die Harmonie der beiden sehr gefallen. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch von dieser Autorin sein.

2 Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    das Cover von dem Buch muss mir auf jeden Fall auch schon untergekommen sein, das kam mir gleich bekannt vor. Was du zu der Geschichte schreibst, klingt auf jeden Fall, als könnte man sich gut in der Geschichte fallen lassen und eine schöne Entwicklung der Figuren begleiten, das gefällt mir :) Würde mich spontan auf jeden Fall auch ansprechen (wenn der Lesestapel und SuB nicht so hoch wären).
    Danke für die Einblicke :)
    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana,
      das Buch habe ich auch ein paar Mal in der Buchhandlung gesehen. Ich hatte es damals im Zuge einer Buchbox erhalten, weshalb es Mal kein Coverkauf war.
      Bei der Story kann man sich definitiv gut fallen lassen :)
      Vielleicht bekommt das Buch mal eine Chance, wenn der SuB irgendwann mal wieder kleiner ist ^^
      Aber das Problem mit dem zu hohen SuB kenne ich leider nur zu gut :D

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.