Mittwoch, 13. Oktober 2021

[Buchreview] Legend - Schwellender Sturm

Titel: Legend - Schwellender Sturm
Autor: Marie Lu
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag: Loewe
Erscheinungsjahr: 2013
Seiten:  448
Preis: 5€ Hardcover, 9,95€ Taschenbuch, 9,99€ E-Book
Reihe: Legend
Band 1: Legend - Fallender Himmel
Band 2: Legend -Schwellender Sturm
Band 3: Legend - Berstende Sterne
Bewertung: 3,5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfassung:
Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen. Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte.
Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln: Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt? Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss? Was, wenn die Patrioten falsch liegen?
Quelle Cover und Klappentext: Loewe Verlag

Meinung:

Cover und Schreibstil:
Wie schon beim ersten Band erwähnt finde ich das Cover sehr passend, obwohl es immer noch nichts aussagt. Es ist so schlicht, dass es dennoch wieder seinen ganz eigenen Charme hat.

Marie Lu's Schreibstil fand ich recht angenehm zu lesen. Das Buch hat sich an sich sehr flüssig und auch recht zügig lesen lassen. Einige Szenen und Charakterentwicklungen waren zwar recht vorhersehbar, aber dennoch empfand ich die Handlung  nicht als langweilig.


Inhalt:
Wie auch schon im ersten Teil begleiten wir Day und June. Anfangs sogar noch gemeinsam, auch wenn die Kapitel immer nur aus einer der beiden Sichten geschrieben sind. Im Laufe der Geschichte trennen sich aber ihre Wege und ab da fand ich es inhaltlich sehr interessant, da die beiden unterschiedliche Sachen erleben, die eine sehr spannende Ausgangslage bieten.

Charaktere:
Day hat mir gut gefallen. Vor allem fand ich ihn in einer ganz besonderen Szene total toll, da er June damit irgendwie unendlich viel Vertrauen entgegen gebracht hat für eine Lage, die auch hätte ungünstig ausgehen können. Das hat mich an ihn sehr beeindruckt.

Bei June hätte ich mir dafür ab und an etwas mehr gewünscht, dass sie Sachen hinterfragt. Teilweise ist sie das ein oder andere Gespräch sehr naiv angegangen und hat dadurch einige Pläne total durcheinander gebracht.

Fazit:
Auch Band zwei hat mir gut gefallen. An manschen Stellen war er zwar etwas schwächer als der erste Band, aber an sich konnte man ihn sehr gut lesen und es gab so einige spannende Momente.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.