Donnerstag, 28. Juli 2022

[Buchreview] Die 1% Methode – Minimale Veränderung, maximale Wirkung

Titel: Die 1% Methode  – Minimale Veränderung, maximale Wirkung
Originaltitel: Atomic Habits: Tiny Changes, Remarkable Results
Autor: James Clear
Genre: Sachbuch, Ratgeber
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2020
Seiten: 368
Preis: 9,99€ E-Book, 13€ Taschenbuch
Bewertung: 5 von 5 Kirschblüten 🌸

Zusammenfasssung:
Das Geheimnis des Erfolgs: »Die 1%-Methode«. Sie liefert das nötige Handwerkszeug, mit dem Sie jedes Ziel erreichen. James Clear, erfolgreicher Coach und einer der führenden Experten für Gewohnheitsbildung, zeigt praktische Strategien, mit denen Sie jeden Tag etwas besser werden bei dem, was Sie sich vornehmen. Seine Methode greift auf Erkenntnisse aus Biologie, Psychologie und Neurowissenschaften zurück und funktioniert in allen Lebensbereichen. Ganz egal, was Sie erreichen möchten – ob sportliche Höchstleistungen, berufliche Meilensteine oder persönliche Ziele wie mit dem Rauchen aufzuhören –, mit diesem Buch schaffen Sie es ganz sicher.
Quelle Cover und Klappentext: Goldmann
Meinung:
Ein Buch, welches ich zufällig beim stöbern in der Thalia entdeckt habe und thematisch gleich sehr interessant fand. Ich wollte es mir erst in der Bibliothek ausleihen, habe mich aber dann doch nach kurzem hin und her überlegen, dafür entschieden, mir das E-Book zu kaufen. Und ich habe es definitiv nicht bereut. In dem Buch gibt es so einige interessante Informationen, die ich gerne immer Mal wieder nach schlagen werde.

Insgesamt fand ich die Thematik sehr interessant und so habe ich das Buch binnen weniger Tage weg gelesen. Gerade mit dem Thema Gewohnheiten befasse ich mich schon eine Weile. Ich selbst habe mir mit der Zeit, doch so die ein oder andere schlechte Gewohnheit angewöhnt. Daher fand ich es Mal sehr interessant zu lesen, wie man überhaupt eine Gewohnheit aufbaut.
Es gibt auch einige Tipps & Tricks, bzw. schon fast eine Schritt für Schritt Anleitung wie man eine Gewohnheit sich abgewöhnt, eine neue aufbaut oder eine neue gegen eine alte austauscht. Dabei ist immer ein vierstufiges Modell die Grundlage. 1. Auslösereiz -> 2. Verlangen -> 3. Reaktion -> 4. Belohnung. Durch dieses Modell konnte ich so einige meiner alltäglichen Gewohnheiten gut nachvollziehen. Mittlerweile erkenne ich auch ganz gut die Auslöser und kann dementsprechend mit meinem Verhalten entgegen steuern. So ein wenig sehe ich auch schon Fortschritte, was meine schlechten Gewohnheiten angeht. Wobei ich auch dabei bin, ein paar neue Gewohnheiten aufzubauen.

Fazit:
Wer sich mit dem Thema Gewohnheiten befassen möchte und ggf. auch das ein oder andere in seiner alltäglichen Routine ändern möchte, dem kann ich dieses Buch nur sehr empfehlen. Gerade das Hintergrundwissen wie es dazu kommt, dass man eine Gewohnheit aufbaut, hat mir sehr geholfen, neue gute Routinen zu etablieren. Aber auch eine schlechte Gewohnheit sich abzugewöhnen klappt verhältnismäßig gut, auch wenn das im Alltag doch ab und an etwas schwierig ist.
Definitiv ganz große Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

!Ab dem 25.05.2018 gilt eine neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)!

Durch Hinzufügen eines Kommentars durch dieses Formular werden automatisch von Blogger(Google) personenbezogene Daten (Name, Accountinfomationen, Inhalt und Zeitpunkt des Kommentars) gespeichert. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen dazu können in den Datenschutzerklärung eingesehen werden.